Zubereitung

Ganz egal über welche Art der Kaffeezubereitung wir letztendlich sprechen, einer der wesentlichsten Faktoren für gute Ergebnisse ist der richtige Mahlgrad! Beim Kauf einer Mühle sollten Sie daher dem Mahlwerk besondere Beachtung schenken. Von einem Schlagmahlwerk raten wir ab, da Sie hiermit kein einheitliches Mahlgut produzieren können. Scheiben- und Kegelmahlwerke aus Stahl oder Keramik sind hierfür deutlich besser geeignet. Ob die Mühle dann von Hand oder elektrisch betrieben wird ist relativ zweitrangig. 

Wenn wir einen Kaffee oder Espresso zubereiten, bedienen wir uns eines Verfahrens, mit dem die Aromen von der Bohne in die Tasse transportiert werden. Während eines Brühvorganges besteht zwischen Kaffeemehl und Wasser etwa vier bis sechs Minuten Kontakt. Bei der Espressozubereitung sind es hingegen nur 25 bis 30 Sekunden. Aus diesem Grund werden Kaffeebohnen, die später für die Espressozubereitung bestimmt sind, länger und dunkler geröstet. 

  • Helle Röstungen sind vorwiegend für Brühverfahren geeignet, z.B. mit einem Handfilter, der Filterkaffeemaschine oder auch als French Press.
  • Dunkle Röstungen sind vorwiegend für Verfahren geeignet, die Kaffee innerhalb von wenigen Sekunden unter Druck zubereiten, z.B. mit einer Siebträgermaschine, einem Vollautomat oder der Herdkanne.

Ein paar nützliche Hinweise zur Zubereitung finden Sie auch bei unseren Zubereitungstipps.

logo_roestergilde
handmade